Förderzentrum für Geflüchtete

Was bedeutet das?

Das Förderzentrum für Geflüchtete richtet sich an erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit Migrationshintergrund, die Unterstützung bedürfen.

Was ist das Ziel ?

Im Förderzentrum für Geflüchtete arbeiten wir mit Ihnen in zwei Phasen:

  • der Eingangsphase (ca. eine Woche) und
  • der Handlungsphase (restliche Förderdauer).

In der Eingangsphase geht es darum, Sie, Ihre Stärken und Fähigkeiten sowie Ihre beruflichen Kenntnisse und Vorstellungen kennenzulernen. In der sich anschließenden Handlungsphase unterstützen wir Sie bei der Herstellung einer Grundstabilität, bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive und einer gesunden Lebensführung durch Hilfestellung bei Problemlagen, entwicklungsfördernder Beratung und Einzelfallhilfe, projektbezogenes Arbeiten in den Berufsfeldern Hotel- und Gastronomiegewerbe/Haushalt/Ernährung, Metall/Handwerk und Elektro sowie ein individuell abgestimmtes Unterstützungsangebot.

 

Welche Inhalte bieten wir an?

In der Eingangsphase

  • erfassen wir Ihre beruflich relevante Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Ihre Motivation, aktiv
  • an Ihrer Arbeitsmarktintegration zu arbeiten
  • machen wir uns ein Bild über Ihre Eingliederungshemmnisse und physische und psychische Belastbarkeit
  • bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich in den verschiedenen Berufsfeldern praktisch zu erproben

 

In der Handlungsphase

  • bearbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die individuellen Handlungsbedarfe, die in der Eingangsphase ermittelt wurden
  • unterstützen wir Sie bei der Heranführung an den Ausbildungs-und Arbeitsmarkt
  • arbeiten wir gemeinsam an der Förderung von arbeitsmarktintegrativen Aktivitäten
  • fördern wir Ihre vorhandenen Stärken und bauen mit Ihnen gemeinsam weitere Kompetenzen auf
  • Projektbezogene Arbeiten
  • Erzielung von Integrationsfortschritten
  • Unterstützen wir die Stabilisierung Ihrer Beschäftigungsaufnahme
  • Gesundheitsorientierung

 

Wie läuft die Teilnahme ab?

Voraussetzung für Ihre Teilnahme am Förderzentrum für Geflüchtete ist Ihre Zuweisung durch Ihren Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartnerin des Jobcenters. Nach Ihrer Zuweisung vereinbart Ihr Coach ein individuelles Erstgespräch mit Ihnen, in dem das weitere Vorgehen detailliert mit Ihnen besprochen wird. Die Teilnahmedauer wird individuell mit Ihrem Ansprechpartner/Ihrer Ansprechpartnerin beim Jobcenter festgelegt und beträgt in der Regel 6 Monate, bei begründeten Einzelfällen bis zu 12 Monaten.

Das Maßnahmeangebot kann sowohl in Voll- als auch in Teilzeit erfolgen. Dabei entspricht Vollzeit einem wöchentlichen Umfang von 39 Zeitstunden ohne Pausen.